Medizinische Daten unserer Teckel

Freiwillige Tests GENERATIO,   DNA Werte Anlagen: 

Anlage: Karoline (Rena) vom Kloster-Hof Testname Markername Allelwert 1 Allelwert 2 Typ Zertifikat
 Fellfarbe 'Merle'  
Merle frei
SILV/PMEL
m
m
 Typisiert
 crd-PRA, recessive cone-rod dystrophy PRA 
crd-PRA frei
NPHP4
N
N
 Typisiert
 Osteogenesis imperfecta 
OI frei
SERPINH1
N
N
 Typisiert
Anlage: Katharina vom Kloster-Hof Testname Markername Allelwert 1 Allelwert 2 Typ Zertifikat
 Fellfarbe 'Merle'  
Merle frei
SILV/PMEL
m
m
 Typisiert
 crd-PRA, recessive cone-rod dystrophy PRA 
crd-PRA frei
NPHP4
N
N
 Typisiert
 Osteogenesis imperfecta 
OI frei
SERPINH1
N
N
 Typisiert

 

Anlage Noisette van Silverstein Testname Markername Allelwert 1 Allelwert 2 Typ Zertifikat
 Fellfarbe 'Merle'  
Merle frei
SILV/PMEL
m
m
 Typisiert
 crd-PRA, recessive cone-rod dystrophy PRA 
crd-PRA frei
NPHP4
N
N
 Typisiert
 Osteogenesis imperfecta 
OI frei
SERPINH1
N
N
 Typisiert

Furnishings - Lange Barthaare, Augenbrauen und Rauhhaarigkeit

Anwendung: Identifikation von Trägertieren

Als ‚Furnishings‘ werden die langen Augenbrauen und Barthaare von Hunden bezeichnet. Der Erbgang ist autosomal-dominant. Der Test ist interessant, wenn untersucht werden soll, ob ein Tier die Anlage reinerbig trägt. Ist dies der Fall, werden immer alle Nachkommen des Tieres, unabhängig vom Anlagenstatus des Paarungspartners, die 'Furnishings' aufweisen.
 

Fellfarbe 'Merle'

Der Test dient der Erkennung versteckter und kryptischer Merle-Anlagen, die sich nicht im Phänotyp zeigen. Normale Anlageträger mit klarer Ausprägung sind aufgrund der dominanten Vererbung von ‚Merle‘ leicht ohne Test erkennbar. Bei der Planung von Paarungen mit Beteiligung eines typischen Merle-Trägers ist die Untersuchung des Nicht-Merle-Tieres vorgeschrieben

 

crd-PRA, recessive cone-rod dystrophy PRA

Mit diesem Test wird überprüft, ob der Hund eine Mutation im NPHP4-Gen trägt, die als Ursache für die crd-PRA beschrieben wurde. Unter PRA (progressive Retinaatrophie) versteht man eine Gruppe an Augenerkrankungen, die durch einen fortschreitenden Abbau der Netzhaut charakterisiert sind, der letztlich zum Erblinden des Tieres führt. Crd-PRA ist eine früh einsetzende Form der PRA. Die Krankheit wird autosomal rezessiv vererbt, tritt also nur bei Hunden auf, die zwei mutierte Allele tragen.

 

Osteogenesis imperfecta

Mit diesem Test wird überprüft, ob der Hund die SERPHIN1:c.977T>C-Mutation trägt, die als Ursache der Osteogenesis imperfecta ("Glasknochenkrankheit") bei Rauhhaar- und Kurzhaarteckeln beschrieben wurde. Bei dieser Krankheit weisen die Knochen und Zähne der betroffenen Tiere eine stark erhöhte Zerbrechlichkeit aufgrund einer fehlerhaften Kollagenstruktur auf. Die Krankheit wird autosomal-rezessiv vererbt, somit erkranken nur Hunde, die zwei mutierte Erbanlagen tragen.