Auf den Hund gekommen ist der Mensch schon vor tausenden von Jahren....

Schon dem Urzeitmenschen war der Hund mit seinem vorzüglichen Geruchssinn beim Aufspüren von Wildtieren und deren Verfolgung auf Fährten und Spuren nützlich. Und nicht nur das - er half dem Jäger auch bei der Verteidigung gegen wehrhaftes Wild. Im Laufe der Geschichte verbesserte der Mensch seine Jagdmethoden und der Anspruch an einen vielseitig brauchbaren Hund vor und nach dem Schuss stieg. Besondere Merkmale wie Spurwille und Wasserfreude gewannen immer mehr an Bedeutung in der Jagdhundezucht.

 

Gerade bei der Jagd ist der Hund als Freund und Helfer des Jägers auch heute nicht wegzudenken.

 

 

So gehen wir bei der Wahl der Deckrüden für unsere Dackel besonders sorgfältig vor. Bei der Jagdgebrauchshundezucht sind die Leistungen der Elterntiere von großer Bedeutung. Allergrößten Wert legen wir hierbei natürlich auch auf ein ausgeglichenes Wesen des Deckrüden.

Bevor wir mit der Zucht beginnen, werden unsere Hunde ausgebildet.

Jagdliche Prüfungen 2019 in der DTK Gruppe Ganderkesee-Hude

hier sind wir vor Ort 

 

Bei folgenden jagdlichen Ausbildungen und Prüfungen sind wir in der DTK Gruppe Ganderkesee-Hude behilflich

* Jagdl. Wassertest WaT

* Schweißhundeprüfung 20 Std.-Fährte

* Schweißhundeprüfung 40 Std.-Fährte

* Schußfestigkeit  Sfk

* Spurlautprüfung / Sfk

 

Wir bitten um Beachtung! 

Gerichtet wird nach gültiger Prüfungsordnung (PO) des DTK. 

Die Prüfungen haben den Zweck, die jagdlichen Anlagen und Leistungen des Teckels, des kleinsten Jagdgebrauchshundes, nach den Regeln waidgerechter Jagd festzustellen, zu werten und zu pflegen. Die hierbei gezeigten Leistungen werden zuchtbuchmäßig erfasst, um den Züchtern die Auslese für die Teckelzucht zu erleichtern.

Besondere Rasseeigenschaften sind: Arbeit unter der Erde, Spurlaut, Schweißarbeit und Stöbern.

Außerdem sind die für die jagdliche Verwendung des Teckels erforderlichen Gehorsamsfächer von Bedeutung.  

 

Zu allen jagdl. Prüfungen sind die Ahnentafel und der Impfpass mit dem Nachweis der gültigen Tollwut-Schutzimpfung mitzubringen!